Die konventionelle landwirtschaftliche Produktion belastet die Natur zunehmend mit Agrargiften. Nur eine bessere Agrarförderpolitik, ein dauerhaftes Verbot von Agrargiften, die Mensch und Umwelt gefährden, und der Ausbau des ökologischen Landbaus kann den gefährlichen Trend umkehren. Der Gifteinsatz darf nicht weiter als »ordnungsgemäße Landwirtschaft« verharmlost werden.

Prof. Dr. Hubert Weiger, BUND

02.02.2017

Castros Umweltvermächtnis - wie geht es mit Cubas grüner Revolution weiter?