Fragen stellen

„Warum ist unsere Luft voller Pestizide?“

Fragen Sie die Verantwortlichen!

Wer schützt uns vor Ackergiften? Fragen Sie diejenigen, die es wissen müssten: Die Agrarministerinnen und UmweltministerInnen der Bundesländer.

Es ist die Aufgabe der Ministerien Fragen aus der Bevölkerung zu beantworten. Wir haben einige Fragen vorbereitet. Wenn Sie Ihre ganz eigene Frage haben, können Sie diese selbstverständlich im nächsten Schritt auch eingeben.

Bürgerinitiative unterzeichnen

Chemisch-synthetische Ackergifte bis 2035 aus dem Verkehr ziehen, Landwirte und Bäuerinnen beim Umstieg auf eine umweltfreundliche Landwirtschaft unterstützen und Bienen und Ökosysteme retten: Das will die Bürgerinitiative #SaveBeesandFarmers.

Logo nutzen, Unterstützung zeigen

Sowohl Privatpersonen und zivilgesellschaftliche, nicht-kommerzielle Organisationen als auch Wirtschaftsunternehmen können auf Anfrage das »Ackergifte? Nein danke!«-Logo mit der Biene nutzen und damit ihre Unterstützung für die Kampagne ausdrücken.

Ackergifte melden

Schäden durch Ackergifte zu melden und zu dokumentieren, ermöglicht eine wissenschaftliche und juristische Aufarbeitung. Wie das geht – auch anonym – erklären wir hier.

Spenden

Engagement ist unbezahlbar – Infrastruktur und Lebensunterhalt kosten Geld. Diese einfache Formel gilt auch für die Forschung und die Kampagne »Ackergifte? Nein danke!«.