Die Menschen hinter der Studie

Die unabhängige, transparente, privat finanzierte Studie „Pestizid-Belastung der Luft“ zur Pestizidbelastung der Luft wurde im Auftrag des Bündnisses für eine enkeltaugliche Landwirtschaft und des Umweltinstituts München durchgeführt.

Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft

Das Bündnis für eine enkeltaugliche Landwirtschaft ist ein Zusammenschluss aus Bio-UnternehmerInnen und zivilgesellschaftlichen Organisationen. Mitinitiatorinnen des Bündnisses sind die beiden zivilgesellschaftlichen Organisationen Landwende e. V. sowie die Schweisfurth Stiftung für eine nachhaltige Land- und Lebensmittelwirtschaft. Auch Berufsverbände wie der Europäische Berufsimkerverband sind Mitglieder im Bündnis. Die Akteurinnen und Akteure wollen die Lebensgrundlagen der kommenden Generationen schützen, erhalten und – wo sie bereits beschädigt sind – wieder aufbauen. Dazu initiiert das Bündnis Forschung, informiert Politik und Zivilgesellschaft und sucht den Dialog mit den Menschen.

Umweltinstitut München

Das Umweltinstitut München ist eine Umweltorganisation mit rund 20 MitarbeiterInnen, die sich seit ihrer Gründung 1986 mit Radioaktivität und Atomkraft befasst. Inzwischen arbeitet das Umweltinstitut auch dazu, wie die Klimakrise eingedämmt und die Agrarwende hin zu einer zu hundert Prozent ökologischen Landwirtschaft gelingen kann. Wo Umweltgefahren unter den Teppich gekehrt werden, bildet die NGO mit unabhängigen Informationen ein Gegengewicht. Das Umweltinstitut informiert kritisch durch eigene Messungen, Studien sowie Kampagnen und Protestaktionen über die Auswirkungen der industriellen Landwirtschaft und des derzeitigen Energiesystems und zeigt Lösungswege für eine nachhaltige Wirtschaftsweise auf.